Bremsen

Bremsen

Die Bremse ist ein wesentlicher Bestandteil für die Sicherheit des Fahrrads. Deshalb sollte die gewählte Bremse zum Einsatzgebiet passen. Grundsätzlich werden an den VELO DE VILLE Rädern Felgenbremsen oder Scheibenbremsen verbaut. Diese unterscheiden sich durch ihre Beläge, aber auch durch die Stelle, an der die Bremskraft übertragen wird. Eine Felgenbremse überträgt die Kraft direkt auf die Seite der Felge, während die Scheibenbremse einen eigenen, kleineren Rotor an der Nabe besitzt.

  • Magura Disc MT4N

    Die MT4 ist die Allround-Bremse schlechthin. Sowohl auf der Straße als auch auf dem Trail bietet die MT4 herausragende Standfestigkeit und Dosierbarkeit. Sie besitzt zudem ein niedriges Gesamtgewicht von unter 230 Gramm.

  • MAGURA HS11

    MAGURA HS11

    Die hydraulischen Magura Felgenbremsen zeichnen sich durch hohe Bremsleistungen aus. Statt eines Bowdenzuges kommt Öl zum Einsatz, welches in der Leitung den Druck auf den Bremshebel verlustfrei an den Bremsbelag weitergibt. Daraus resultiert ein kräftiges, aber gut zu dosierendes Bremsgefühl. Da das Öl sich nicht wie der Bowdenzug längen kann, hält die Bremse konstant ihren Druckpunkt. Weitere Vorteile sind der werkzeuglose Belagsverschleißausgleich durch den Turbo Pad Adjuster (TPA) sowie die biologische Abbaubarkeit des Mineralöls. 

  • MAGURA HS33

    MAGURA HS33

    Maguras HS33 bietet zusätzlich zu den Vorteilen der HS11 verbesserte Hebel, die durch ihr Design eine erhöhe Bremswirkung erzielen, das Gewicht senken und die Ergonomie verbessern. Der ideale Begleiter für viele Einsatzzwecke.

  • Shimano BR-T4000 V-Brake

    Shimano BR-T4000 V-Brake

    Ein altbewährtes Bremssystem, welches Gewicht spart und eine gute Bremsleistung erzielt. 

  • Shimano Disc M8000 XT

    Je nach Einsatzgebiet kann auch eine deutlich kräftigere Bremse von Nöten sein. Hier ist die M8000 Bremse erste Wahl, gerade wenn es in sehr bergige Regionen mit langen Abfahrten geht. Die XT Bremse kühlt Scheiben und Beläge deutlich herunter. Was den Ice-Tech Bremssattel angeht (2 Kolben aus Keramik), so ermöglicht er kontrolliertes Bremsen für alle Fahrstile und gewährleistet optimales Wärmemanagement. Er lässt sich mit Bremsscheiben von 140 bis 203 mm sowie mit verschiedensten Bremsbelägen kombinieren und kann per One Way Bleeding sehr einfach entlüftet werden.

  • Shimano Disc MT200

    Diese Scheibenbremse besticht durch solide Verarbeitung und hochwertige Materialien. Sie profitiert vom technischen Know-how von Shimano. Das One-Way-Bleeding Entlüftungssystem ermöglicht eine einfache Wartung, die Grifweite von 75 mm ist auch für kleinere Hände geeignet. Sein vielseitiges Design passt zu den zahlreichen Bike-Typen und ist immer eine gute und preiswerte Alternative.

  • Shimano Disc T6000

    Mit der T6000 erhält man ein Bremsenupdate, welches sich für den ambitionierteren Einsatz, insbesondere für Trekking-Bikes, lohnt. Der Bremshebel bietet eine Griffweitenverstellung und eine stabilere Bremskraftkurve. Für zuverlässige Verzögerungsleistung sorgen die Kunstharz-Kolben der BR-M6000 Nehmereinheiten, die mit Ice-Technology für optimales Wärmemanagement ausgestattet wurden und außerdem per One-Way-Entlüftung ganz einfach zu warten sind.

  • Shimano Rollerbrake

    Die Rollenbremse von Shimano nutzt ein innenliegendes System, um das Rad zuverlässig abzubremsen. Dabei wird die Bremsleistung in einer Trommel umgesetzt, dadurch sind die Witterungsbedingungen zu vernachlässigen. Die Rollerbrake ist ist eine ideale Ergänzung an Fahrrädern, die eine Holland-Optik erhalten sollen.